Du bist hier
Home > Soziales / Politik > Krankenkassen gehen pleite – und was nun?

Krankenkassen gehen pleite – und was nun?

Gelesen haben wir es ja schon, die ersten Krankenkassen gehen pleite. Und nun? Selber bezahlen oder was? In der neuen Ausgabe der Apotheken-Umschau, liebevoll auch von jungen Leuten „Rentner-Bravo“ genannt, gibt es wieder einmal einen guten Tipp dazu:
Da heißt es u.a.:

„Im Falle einer Insolvenz einer gesetzlichen Krankenkasse behalten deren Mitglieder ihren Versicherungsschutz“, erklärt Kai Vogel, Gesundheitsexperte der Verbraucherzentrale NRW, in der „Apotheken Umschau“. Kosten für laufende Behandlungen seien abgesichert, weil andere Kassen einspringen müssen.

Die Versicherten würden rechtzeitig persönlich informiert und hätten zwei Wochen Zeit, sich eine neue Kasse zu suchen, sagt der Verbraucherschützer. Er rät, sich Zeit zu nehmen bei der Suche. „Zwar sind 95 Prozent der Leistungen per Gesetz vorgegeben, aber es gibt erhebliche Unterschiede, etwa bei Geschäftsstellen und freiwilligen Mehrleistungen“, so seine Begründung.

Das Gesundheitsmagazin „Apotheken Umschau“ 8/2010 B liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.
Du findest in der Apotheken-Umschau viele Tipps zu gesundheitlichen und sozialen Problemen im Alter. Und noch so einiges mehr.

Quelle: Apotheken Umschau
Ruth Pirhalla / ots

Foto: Hans-Jürgen Steglich / pixelio.de

...mehr

Schreibe einen Kommentar

Top