Du bist hier
Home > Regional > Iserlohn – Herzrhythmusstörungen – gefährlich oder ungefährlich

Iserlohn – Herzrhythmusstörungen – gefährlich oder ungefährlich

Im VHS-Gesundheitsforum beantwortet der Kardiologe Dr. Björn Ralph Dexling die Frage “Herzrhythmusstörungen – gefährlich oder ungefährlich?“ am Mittwoch, 17. November, 19.00 bis 20.30 Uhr, im Fanny-van-Hees-Saal im Iserlohner Stadtbahnhof.

Herzrhythmusstörungen treten relativ häufig auf, auch bei Gesunden. Aber sie können auch Folge einer Erkrankung oder einer Überbelastung des Herzens sein. Typische Symptome, die man selbst wahrnimmt, sind Herzklopfen und Herzrasen oder Herzstolpern mit Aussetzern oder zusätzlichen Schlägen. Bei Patienten mit Herz- und Kreislauferkrankungen können die Herzrhythmusstörungen zu Beschwerden führen wie körperliche Schwäche, Angst, innere Unruhe, Schweißausbrüche, Benommenheit, Schwindel, Bewusstlosigkeit, Luftnot, Verwirrtheitszustände, Krampfanfälle, vorübergehende Seh- oder Sprachstörungen bis hin zu Schlaganfall, Herzinfarkt, Schock und Kreislaufstillstand.

Der Herzspezialist erklärt anschaulich, was das Herz aus dem Takt bringt und welche Gegenmaßnahmen erforderlich sind.

Diese kostenfreie Veranstaltung bietet Volkshochschule Iserlohn in Kooperation mit der Deutschen Herzstiftung und dem Herzkatheter-Labor des Krankenhauses Bethanien. Moderatorin ist die Diplom-Psychologin Nadja Pesch.

Anmeldungen für den Vortrag 30004 nimmt die Volkshochschule Iserlohn, Bahnhofsplatz 2, schriftlich oder online unter www.vhs-iserlohn.de an.

Weitere Auskünfte sind unter 02371 / 217-1942 erhältlich.

STADT ISERLOHN Bereich Medien- u. Öffentlichkeitsarbeit

Foto: Gerd Altmann / pixelio.de

...mehr

Schreibe einen Kommentar

Top