Du bist hier
Home > Urlaub & Freizeit > Essen & Trinken > Internationale Grüne Woche Berlin 2011

Internationale Grüne Woche Berlin 2011

Da werden sich sicherlich auch so einige Senioren in Berlin eintreffen, egal ob Bauer oder Verbraucher. Schließlich gibt es lecker Häppchen an vielen Ständen auf der  Internationale Grüne Woche Berlin 2011. 21. – 30 Januar 2011

Hier die wichtigsten Facts zur diesjährigen Messe in Berlin

Vom 21. bis 30. Januar lädt die Internationale Grüne Woche Berlin (IGW) zum 76. Mal in die Messehallen unter dem Berliner Funkturm ein. Auf der weltgrößten Verbraucherschau zeigen 1.632 Aussteller aus 57 Ländern (2010: 1.589/56) eine einzigartige Leistungs- und Erlebnisschau aus allen Bereichen der Landwirtschaft, Ernährungswirtschaft und des Gartenbaus. Die längste Schlemmermeile der Welt ist mit lukullischen Genüssen aus allen Kontinenten gedeckt. Partnerland der Grünen Woche 2011 ist Polen. Rund ein Drittel der Aussteller stammt aus dem Ausland, darunter erstmals aus Afghanistan und Ruanda. Die Brutto-Ausstellungsfläche bewegt sich mit 115.000 Quadratmetern stabil auf dem hohen Niveau der letzten Jahre. Zu dem hochkarätig besetzten Rahmenprogramm zählt zum Messeauftakt das Global Forum for Food and Agriculture (20.-22.1.), das rund 50 Agrarminister aus aller Welt sowie die Spitzenvertreter aus der Land- und Ernährungswirtschaft zum Thema „Handel und Sicherung der Welternährung: Global – Regional – Lokal“ zusammenführt.

„Für die Fachwelt ist die Grüne Woche der bedeutendste agrarpolitische Treffpunkt in Europa, für das Publikum eine einzigartige Erlebniswelt mit hohem Unterhaltungscharakter“, beschreibt Dr. Christian Göke, Geschäftsführer der Messe Berlin GmbH, den Stellenwert der Messe. „Sie wird von den Spitzenvertretern der gesamten Wertschöpfungskette des Agribusiness als Diskussionsforum ebenso angenommen wie von Hunderttausenden Verbrauchern, die Nahrungsspezialitäten aus aller Welt genießen und sich durch die publikumsattraktiven Ausstellungsbereiche der Grünen Woche unterhalten lassen wollen. Weltagrargipfel, Erlebniswelt und Publikumsmagnet, das sind die Schlagwörter, mit denen sich die Grüne Woche mit all ihren Facetten am treffendsten beschreiben lässt“, so Göke.

Rund 400.000 Besucher werden an den zehn Messetagen zur Grünen Woche 2011 erwartet, darunter etwa 100.000 Fachbesucher. Zusätzlich halten sich im Tagesdurchschnitt mehr als 10.000 Beschäftigte an den Ständen, Servicekräfte und Medienvertreter in den Messehallen auf. Mehr als 300 Konferenzen, Tagungen und Seminare finden im Verlauf der Messe für die Fachwelt statt. Etwa 200 nationale und internationale Spitzenpolitiker haben sich mit ihren Delegationen angesagt. Rund 5.000 Journalisten aus 75 Ländern, darunter die Repräsentanten des Weltverbandes der Agrarjournalisten mit seinen 40 assoziierten Mitgliedsstaaten, berichten in Wort, Bild und Ton von den Ereignissen in Berlin.

Die Grüne Woche schafft mit landestypischen Präsentationen und attraktiven Sonderschauen eine einzigartige Erlebniswelt für das Publikum. Über 20 Showbühnen und Kochstudios sorgen für ein ebenso unterhaltsames wie informatives Programm. Rund 100.000 Spezialitäten aus aller Welt werden auf der Messe angeboten, mehr als 11.000 Haus- und Heimtiere bevölkern das Messegelände und ein Meer von 30.000 Blütenpflanzen allein in der Internationalen Blumenhalle lässt die Herzen aller Gartenfreunde höher schlagen.

Eröffnet wird die Grüne Woche 2011 am 20. Januar um 18 Uhr im ICC Berlin durch Ilse Aigner, Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Das Partnerland Polen gestaltet das kulturelle Rahmenprogramm und richtet den anschließenden Empfang für die 5.000 Ehrengäste des Abends aus.

Bei ihrer 76. Auflage blickt die Grüne Woche auf eine 85-jährige Geschichte zurück. Aus einer schlichten lokalen Warenbörse im Premierenjahr 1926 hat sich die weltgrößte Verbraucherschau für Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau entwickelt. Seitdem präsentierten sich über 78.000 Aussteller aus 124 Ländern den über 30 Millionen Fach- und Privatbesuchern mit einem umfassenden Produktangebot aus allen Kontinenten. Veranstaltet wird die Internationale Grüne Woche Berlin 2011 von der Messe Berlin GmbH. Ideelle Träger sind der Deutsche Bauernverband (DBV) und die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE).

Regionale Schlemmertour durch deutsche Landen

Die „Länderhalle: Deutschland“ setzt auf Regionalität. In Halle 20 werden die 13 Bundesländer Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen die kulinarische Vielfalt ihrer Regionen präsentieren. Zusätzlich machen die deutschen Bundesländer Bayern (Halle 22b), Brandenburg (21a), Mecklenburg-Vorpommern (5.2b), Niedersachsen (5.2a), Sachsen (5.2a), Sachsen-Anhalt (23b), Schleswig-Holstein (22a) und Thüringen (22a) mit individuellen Beteiligungen Appetit auf landestypische Produkte.

Bereits zum vierten Mal organisieren die beiden Spitzenverbände der Ernährungswirtschaft in Deutschland, der Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde (BLL) und die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE), gemeinsam den attraktiven Gemeinschaftsstand „Power fürs Leben“ in Halle 1.2. Unter dem Motto „Genuss mit gutem Gefühl“ bietet sie Verbrauchern, politischen Entscheidungsträgern und Medien spannende Einblicke in die Welt der modernen Lebensmittel und einen Ort für den offenen Dialog. An Aktions- und Informationsstationen erfahren die Messebesucher, welche Leistungen die Lebensmittelhersteller tagtäglich für die Vielfalt, Sicherheit und die hohe Qualität unserer Lebensmittel erbringen.

Zu den Akteuren des Gemeinschaftsstandes zählen Abraham Schinken GmbH & Co. KG, Bundesverband Deutsche Tafel e.V., Deutsche Welthungerhilfe e. V., Deutsches Tiefkühlinstitut e.V., Freiberger Lebensmittel GmbH & Co. Produktions- und Vertriebs KG, Informationsgemeinschaft Deutsches Geflügel, Kellogg (Deutschland) GmbH, Maggi Kochstudio, Münchner Cacoa Gesellschaft, Nestlé Deutschland AG, Sodexo Services GmbH, Speed4 und Unilever Deutschland GmbH.

Die Produktmärkte „Fleisch und Wurst“ (Halle 12), „Kräuter, Gewürze und Tee“ (Halle 7.2b), „Seafood“ (Halle 14), die proBier-Halle (Halle 12), der BioMarkt mit dem Forum Fairer Handel (Halle 6.2a), die deutsche Wein und Sektgalerie (Halle 22a und b) sowie das Kulinarium der Weine (Halle 13) laden zum Entdecken, Probieren und Genießen ein.

Shoppen auf der Grünen Woche

Rund zwei Drittel aller Aussteller bieten ihre Produkte zum Kauf an. Dabei stehen vor allem Nahrungs- und Genussmittel aus deutschen Regionen und Ländern aller Kontinente im Mittelpunkt. Aber auch alles, was den häuslichen Bereich verschönert, kann auf der Grünen Woche erworben werden. Bei Gartengeräten und Zubehör reichen die Angebote von A wie Astschere bis Z wie Zaun. Wer auf der Suche nach speziellen Sämereien oder Pflanzen ist, wird ebenso fündig wie Hausbesitzer, die eine Terrasse, ein Garten- oder Gewächshaus oder einen Swimmingpool bauen wollen. Gartensitzgarnituren, Kachelöfen und Kamine laden nach getaner Arbeit zum Entspannen ein. Ergänzt wird diese Produktpalette durch die vielen kleinen Helfer im Haushalt. Besonders groß ist hier das Angebot rund ums Kochen, das vom Küchengerät bis zur Komplettküche reicht.

Geöffnet ist die Internationale Grüne Woche Berlin 2011 vom 21. bis 30. Januar täglich von 10 bis 18 Uhr, mit verlängerten Öffnungszeiten an den beiden Samstagen (22.+ 29.1.) und dem zweiten Freitag (28.1.) von 10 bis 20 Uhr. Die Tageskarte kostet zwölf Euro, ermäßigte Karten für Schüler und Studenten acht Euro, Kinder unter sechs Jahren haben freien Eintritt. Außerdem gelten besonders günstige Eintrittskartenvarianten an allen Messetagen: Dazu zählen die Happy Hour-Karte (täglich ab 14 Uhr) für acht Euro und die Familienkarte (max. 2 Erwachsene + max. 3 Kinder bis 14 Jahre) für 26 Euro. Die Tageskarte an den beiden Grüne Woche-Sonntagen (23. und 30.1.) kostet nur zehn Euro. Gruppen ab 20 Personen zahlen für die Tageskarte zehn Euro, Schülergruppen vier Euro pro Schüler. Die Grüne Woche Dauerkarte ist für 39 Euro erhältlich.

Alle weiteren Informationen wie zur Verkehrsanbindung des Berliner Messegeländes sowie zur Onlinebuchung von Eintrittskarten finden Sie im Internet unter www.gruenewoche.de / Besucher-Informationen.

Weitere Informationen zur Internationale Grüne Woche

finden Sie auf unserer Internetseite www.gruenewoche.de


Pressedienst Grüne Woche Berlin / Messe Berlin

...mehr

Schreibe einen Kommentar

Top