Du bist hier
Home > Regional > Der Seniorenbeirat der Stadt Kassel stellt Tätigkeitsbericht vor

Der Seniorenbeirat der Stadt Kassel stellt Tätigkeitsbericht vor

Den Tätigkeitsbericht 2010 hat jetzt der Seniorenbeirat in seiner öffentlichen Vollversammlung vorgestellt. Darin sind die vielfältigen Betätigungsfelder und Arbeitsschwerpunkte des vergangenen Jahres dargestellt.

In monatlichen Sitzungen habe sich der Beirat überparteilich, unabhängig und selbstbewusst für die Belange der älteren Menschen in der Stadt Kassel eingesetzt, erklärte der Vorsitzende Manfred Aul. Mit Sitz und Stimme war jeweils ein Mitglied  in der Bau- und Planungskommission und in der Kulturkommission vertreten. In einzelnen Fachausschüssen der Stadtverordnetenversammlung und Ortsbeiräten sind Beiratsmitglieder als ständige Gäste vertreten.

Im Seniorenbeirat habe es zudem drei eigene Ausschüsse gegeben, die sich mit Fragen des demografischen Wandels, mit sozialen Einrichtungen, Heimen und Einrichtungen sowie mit Öffentlichkeitsarbeit befasst hätten, so Aul weiter. Die Zusammenarbeit mit städtischen Ämtern habe sich  weiter sachorientiert und vertrauensvoll entwickelt. So etwa die Planung und Vorbereitung eines in diesem Jahr vorgesehenen Generationenparcours mit dem Umwelt- und Gartenamt. Zudem habe es eine Kooperation sowohl mit dem Mieterbund als auch mit dem Haus- und Grundeigentümerverband gegeben. Gemeinsam mit weiteren Trägern habe der Beirat zum Internationalen Tag der Senioren auch im Berichtsjahr wieder  eine erfolgreiche Großveranstaltung unter dem Motto „Was heißt hier eigentlich alt?“ und einen Weihnachtsbasar durchgeführt.

Oberbürgermeister Bertram Hilgen dankte dem Seniorenbeirat für die geleistete Arbeit zur Verbesserung der Lebenssituation älterer Menschen in der Stadt und forderte dazu auf, auch weiterhin Erfahrung und Wissen einzubringen. Fachkundiger Rat, aber auch Kritik, brauche die Verwaltung zur Verbesserung ihrer Arbeit.

Weitere große Aufmerksamkeit erhalte der Seniorenbeirat zukünftig durch die Möglichkeit, seinen jährlichen Tätigkeitsbericht vor der Stadtverordnetenversammlung abzugeben, so der Oberbürgermeister. Da der Seniorenbeirat einen erheblichen Teil der Bevölkerung repräsentiere, sei die im nächsten Monat anstehende Neuwahl des Gremiums für Interessierte eine gute Gelegenheit, sich ehrenamtlich zu engagieren. Für die Vorbereitung und Durchführung des Stadtjubiläums 2013 wünsche er sich eine intensive Zusammenarbeit, äußerte Hilgen abschließend.

Der Tätigkeitsbericht ist auf der Internetseite der Stadt Kassel unter http://www.stadt-kassel.de/politik/beiraete/seniorenbeirat/ einzusehen. Zu erreichen ist der Beirat immer montags und freitags von 9.30 bis 12 Uhr im Rathaus (Eingang Obere Karlsstraße/Fünffensterstraße),

3. Stock Karlsstraße, Zimmer K 302, Telefon (0561)  787 – 5100. Information sonstige Zeiten unter (0561) 787 – 5071.

www.stadt-kassel.de

Foto: Christine Schmidt / pixelio.de

...mehr

Schreibe einen Kommentar

Top