Du bist hier
Home > Soziales / Politik > Rente auf dem Konto – und ab in den Süden

Rente auf dem Konto – und ab in den Süden

Ja liebe Rentner, wir wissen, das sich inzwischen viele Rentner den folgenden Tipp gar nicht mehr erfüllen können. Auch wenn man in fremden Ländern oftmals viel Geld sparen kann. Was nützt das aber alles, wenn man nicht einmal das Geld für die Fahrkarte dorthin rumliegen hat.
Das ist das eine Problem. Das andere ist kein Problem, weil es eben auch Rentner und Pensionäre männlichen und weiblichen Geschlechtes  gibt, die quasi in Geld schwimmen. Mehr oder weniger. Und jene können sich wohl den folgenden Tipp noch erlauben.

Senioren sind heute im Durchschnitt deutlich mobiler und reisefreudiger, als es jemals eine Generation von Ruheständlern war. Aber Urlaub machen ist das eine, den Wohnsitz dauerhaft in sonnigere Gefilde zu verlegen das andere. TNS Emnid wollte deshalb im Auftrag der Ergo Direkt Versicherungen von den Bundesbürgern wissen, ob sie sich denn vorstellen könnten, im Rentenalter den Winter regelmäßig im warmen Süden zu verbringen.

Sechs Prozent der Befragten haben genau das vor, 44 Prozent können es sich zumindest gut vorstellen. Für 15 Prozent kommt es eher nicht in Frage, und 34 Prozent zeigten sich heimatverbunden. Für sie ist ein regelmäßiger Auslandsaufenthalt im Winter so gut wie ausgeschlossen. 50 zu 49 Prozent: Damit halten sich die Fans des sonnigen Südens und die bodenständigeren Bundesbürger praktisch die Waage.

1,6 Millionen Renten gehen schon ins Ausland
Die Deutsche Rentenversicherung Bund zahlt derzeit nach eigenen Angaben rund 1,6 Millionen gesetzliche Renten in andere Länder – damit hat sich der Wert seit 1992 annähernd verdoppelt. Wer in Deutschland Anspruch auf eine gesetzliche Rente hat, dem wird sie dorthin überwiesen, wo er sich aufhält. Grundsätzlich gehen alle Renten also auch ins Ausland. Im Detail kann es aber von Land zu Land Unterschiede geben. Deshalb gibt es die Empfehlung der Deutschen Rentenversicherung, vor einem Umzug in ein anderes Land unbedingt eine ihrer Beratungsstellen aufzusuchen.

Zusatzpolicen überprüfen
Wer privat krankenversichert ist, bleibt es auch im Ausland. Gesetzlich Versicherte, die dauerhaft in einem anderen europäischen Land leben, müssen sich für das Gesundheitssystem ihrer neuen Heimat anmelden, zahlen ihre Beiträge aber weiterhin in Deutschland. „Wer sich beispielsweise mit einer privaten Zahnzusatzversicherung eine höherwertige Versorgung gesichert hat, sollte unbedingt überprüfen, ob die Zusatzpolice auch im Ausland gilt“, betont Susanne Besold von den Ergo Direkt Versicherungen. Die Zusatztarife des Fürther Direktversicherers beispielsweise sind weltweit gültig.

Text und Foto: djd/Ergo Direkt Versicherungen

...mehr

Schreibe einen Kommentar

Top