Du bist hier
Home > Urlaub & Freizeit > Praktische Wohnideen für Senioren

Praktische Wohnideen für Senioren

Im Laufe der Jahre macht sich das Alter immer stärker bemerkbar – auch wenn der Kopf noch fit und aktiv ist, will ihm der Körper nicht mehr richtig gehorchen. Alltägliche Hürden wie das Treppensteigen, das Baden oder das Aufräumen sind immer schwerer zu überbrücken, sodass sich viele Senioren eine helfende Hand ins Haus holen müssen.

Es besteht aber auch die Möglichkeit, seine eigenen vier Wände so einzurichten, dass kleine Stolperfallen aus dem Weg geräumt und mühsame Arbeitsschritte vereinfacht werden – damit das Leben weiterhin in vollen Zügen genossen werden kann. Wie das funktioniert, erfahren Sie in unseren praktischen Wohntipps.

Wohnen nach Wunsch: Tipps für den Haushalt

  • Tipp 1: Vor allem die ersten Stufen vor der Haustür oder gar in der eigenen Wohnung sind für viele Senioren mit der Zeit ein Problem – doch auch hier gibt es eine praktische Lösung, sowohl für mobile Rentner wie auch eingeschränkte (z.B. Rollstuhlfahrer): In beiden Fällen kann vor der Haustür eine Rampe aufgebaut und in dem Haus ein Treppenlift installiert werden.
  • Tipp 2: Wer in seiner Wohnung Ordnung halten und noch selbstständig putzen möchte, kann einige Arbeitsschritte mit nützlichen Hilfsmitteln vereinfachen – wer beispielsweise jedes Mal seine schweren Vorhänge abnehmen muss, um die Fenster zu reinigen, kann diese einfach durch
    Schiebevorhänge ersetzen. Diese sind leicht zu montieren und auch zu sehr leicht zu bedienen.
  • Tipp 3: Im Badezimmer kann die hohe Badewanne, in der jeden Tag geduscht wurde, durch eine ebenerdige Duschkabine ersetzt werden. Weiter kann in der Dusche wie auch an der Toilette ein praktischer Haltergriff installiert werden, damit man sich bei der täglichen Hygiene irgendwie festhalten kann. Zusätzliche Sitzmöglichkeiten in der Dusche wie vor dem Waschbecken erleichtern das Ganze noch zusätzlich, weil man dann nicht die ganze Zeit stehen muss.
  • Tipp 4: In der Küche besteht hingegen die Möglichkeit, die Arbeitsfläche niedriger anzulegen und einen zusätzlichen Sitzplatz zu schaffen – so kann man weiterhin seine Zwiebeln schneiden und das Essen zubereiten, wie sonst auch. Mithilfe eines Rollwagens kann das Essen später durch die Wohnung transportiert werden.
  • Tipp 5: Selbst im Schlafzimmer kann das Bett zur Stolperfalle werden, wenn es zu niedrig am Boden ist und somit das Ein- und Aussteigen erschwert. Am besten besorgt man rechtzeitig ein neues Bettgestell, das eine angemessene Höhe hat. Und auch hier können montierte Griffe helfen, das Ein- und Aussteigen zu erleichtern. Mögliche Stolperfallen wie rutschige Teppiche gehören hingegen nicht ins Schlafzimmer wie auch in keinen anderen Raum.

    WV

...mehr

Schreibe einen Kommentar

Top