Du bist hier
Home > Allgemein > ADAC warnt: Viele Staus zum kommenden Vatertags-Wochenende

ADAC warnt: Viele Staus zum kommenden Vatertags-Wochenende

Foto: pixabay.com / stux

Am kommenden Wochenende müssen sich die Autofahrer auf volle Straßen und Staus einstellen. Der Grund: Viele starten wegen des bundesweiten Feiertags Christi Himmelfahrt am Donnerstag bereits am Mittwochnachmittag in ein langes Wochenende. Die Kurzurlauber kommen vor allem aus Berlin, Brandenburg, Hamburg, Niedersachsen, Sachsen, Schleswig-Holstein und Thüringen, wo auch der Freitag schulfrei ist. Die Staugefahr ist am Mittwoch- und Sonntagnachmittag besonders groß, bei schönem Wetter auch am Freitag.

Foto: pixabay.com / stux

Die verkehrsreichsten Fernstraßen:

– A 1 Köln – Bremen – Hamburg – Lübeck
– A 2 Dortmund – Hannover – Berlin
– A 3 Passau – Nürnberg – Würzburg – Frankfurt – Köln -Oberhausen
– A 4 Heerlen/Aachen – Köln, Bad Hersfeld – Erfurt und Chemnitz –
Dresden
– A 5 Hattenbacher Dreieck – Darmstadt – Karlsruhe – Basel
– A 6 Kaiserslautern – Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
– A 7 Füssen – Ulm – Würzburg – Kassel – Hannover – Hamburg –
Flensburg
– A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München -Salzburg
– A 9 München – Nürnberg – Berlin
– A 10 Berliner Ring
– A 93 Inntaldreieck – Kufstein
– A 95/B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
– A 96 Lindau – München
– A 99 Umfahrung München

Wegen der Grenzkontrollen ist weiterhin mit Staus und Wartezeiten bei der Einreise von Österreich nach Deutschland zu rechnen. Dies gilt vor allem für die Autobahnübergänge Suben (A 3 Linz – Passau), Walserberg (A 8 Salzburg – München) und Kiefersfelden (A 93 Kufstein – Rosenheim). Nicht auszuschließen sind zudem Kontrollen an den Grenzübergängen von Italien nach Österreich.

PM: ots / Presseportal ADAC Öffentlichkeitsarbeit

...mehr

Top